75 JAHRE BACHCHOR

 

Am 26. November 2023 durften wir in der ausverkauften Stadtkirche Händels Messiah aufführen.
Dies war gleichzeitig das Festkonzert zum 75-jährigen Jubiläum des Bachchors Ravensburg sowie das Abschiedskonzert unseres langjährigen Chorleiters Michael Bender.

75 Jahre Bachchor Ravensburg

Unter schwierigen und vor allem entbehrungsreichen Nachkriegsbedingungen fand im Herbst des Jahres 1948, genau genommen am 29. September, die erste Chorprobe des Bachchors statt, der damals allerdings noch nicht so hieß.
Prof. Dr. Heinrich Fleischer, damals Kantor an der Evangelischen Stadtkirche, hatte vielmehr unter dem schlichten Namen „gemischter Chor“ zu Proben für eine Aufführung von Bachs Weihnachtsoratorium eingeladen. 80 Sängerinnen und Sänger waren ihr gefolgt – am 19. Dezember fand die Aufführung statt. Schon nach einem Jahr verließ Fleischer Ravensburg.

Auf ihn folgten weitere fünf Chorleiter*innen: Hans Grischkat, Walter Heinz Bernstein, Dr. Paul Horn, Johanna Irmscher und Michael Bender. Die meisten von ihnen verweilten nur kurz in der Türmestadt.

Dr. Paul Horn (Chorleitung von 1954 – 1985) und KMD Michael Bender (1989 – 2023) indes waren mit ihren 31 bzw. 34 Leitungsjahren die beiden prägenden künstlerischen Persönlichkeiten, die den Chor maßgeblich zu dem machten, was er heute ist: ein wesentlicher Kulturträger im Bereich der klassischen Chor-, insbesondere der oratorischen Musik, in unserer Stadt.

Nach dem Krieg hatte sich in Deutschland ein großer Hunger nach Kultur aufgestaut, der sich auf dem Gebiet der Chormusik vor allem im Wunsch nach der Beschäftigung mit der Musik Johann Sebastian Bachs äußerte. Deutschlandweit gründeten sich in jener Zeit zahlreiche Bach-Chöre.
So auch in Ravensburg, wo die im Prinzip noch namenlose Sängerschar zum Bachchor Ravensburg wurde – ein Name, den der erste langjährige Chorleiter Dr. Paul Horn als Auftrag verstand. Er pflegte mit dem Chor im Wesentlichen die Musik Johann Sebastian Bachs (etwas Mozart und Händel war auch dabei), dessen Musik er obendrein als Herausgeber zahlreicher Notenausgaben (damals absolute Mangelware) auch anderen Chören zugänglich machte.

Der Chor

Seit seiner Stabübernahme im Jahr 1989 entwickelte Michael Bender den Chor insofern weiter, als er ihm auch eine Perspektive auf die Chormusik der Romantik und Moderne eröffnete.
So lesen sich die unter seiner Leitung aufgeführten Werke wie ein Querschnitt durch die abendländische oratorische Musikgeschichte mit Werken von Monteverdi (Marienvesper) bis Beethoven (Missa solemnis), von den großen Bach-Passionen und -Oratorien bis zu den großen Kirchenmusikwerken Mendelssohns, von Mozart (c-Moll-Messe und Requiem) und Haydn (Schöpfung) bis zu den Werken der Neuzeit von Arthur Honegger, Ralf Grössler und Oskar Gottlieb Blarr.
Als ein Höhepunkt in der Chorgeschichte darf sicher die Aufführung des Luther-Oratoriums „Furchtlos und frei“ aus Benders eigener Feder mit einem Text von Dekan a. D. Dr. Jochen Tolk im Jahr 2017 gelten.

Eine detaillierte Auflistung aller großen Aufführungen bis 1998 findet sich in der Festschrift, die 1998 zum 50-jährigen Bestehen des Chores erschienen ist. Sie wird hier fortgeschrieben:

Auffuehrungen99-23

Abschied

Mit dem Konzert am 26. November 2023 geht die Ära von KMD Michael Bender als Chorleiter des Bachchors nach 34 Jahren zu Ende.

Michael Bender

Die „Bachchörler“ danken ihm herzlich für

  • eine mitreißende und begeisternde Chorarbeit
  • viele tolle Gedankenbilder, um sich in Töne und Stimmungen hineinzuversetzen
  • den Mut, sich auch mal auf ungewöhnliches musikalisches Terrain zu begeben
  • viel Geduld, ein unermüdliches Dranbleiben und immer wieder neue Motivation
  • die gute und wertschätzende Arbeit mit dem Vorstand
  • und natürlich für die zahlreichen unvergesslichen Konzerte, verbindenden Chorwochenenden und gemeinsamen Konzertreisen
  • sowie spannende Einblicke in die Welt der klassischen Musik.

Die Chormitglieder wünschen Michael Bender alles Gute im Bachchor-Ruhestand.

2024 wird Reiner Schuhenn den Chor interimsweise leiten. Ab 01.01.2025 wird vielleicht der neue Kantor/die neue Kantorin an der evangelischen Stadtkirche den Bachchor übernehmen.